Lieblingsplatz: Essgruppe - Für die langen Abende am Esstisch

Alle treffen sich gerne am Esstisch. Ob zum Spielen, plaudern, den nächsten Urlaub zu planen oder eben zum Essen. Und wenn die Atmosphäre stimmt und die Stühle bequem sind, bleiben die Gäste auch gerne mal über den Nachtisch hinaus.

Früher setzte man sich mit seinen Gästen gerne nach dem Essen ins Wohnzimmer und ließ dort den Abend ausklingen. Die Zeiten haben sich geändert. Die Gemütlichkeit des Esszimmers hat sich geändert. Oftmals sind die Räume großzügiger geschnitten und das Esszimmer ist mit der Küche eins, somit entsteht eine zentralere Anlaufstelle und wohnlichere Atmosphäre. Hinzu kommt, dass die Stühle sich, was den Sitzkomfort angeht, enorm gesteigert haben. Es gibt also gar keinen Grund mehr die gesellige Runde am Tisch aufzulösen.

Wenn die Freundin zum Kaffee kommt, die Oma zum Kinder hüten, die Nachbarn um das Blumengießen zu besprechen oder wir selbst die Jahressteuer machen müssen – alles findet am Esstisch statt. Hier wird geweint, gestritten, geklönt, palavert, viel gelacht und diskutiert.

Mit den Jahren erzählt der Tisch dann seine ganz eigene Geschichte. Jeder Fleck, Kratzer, Schramme oder Schnitt erinnert uns an schöne, emotionale oder spannende Erlebnisse an unserem Esstisch.

Social Networking

Unser sozialer Austausch findet nicht nur am Handy statt. Immer mehr sehnt man sich nach persönlichen Gesprächen, bei denen man sich live gegenübersitzt. In unserer heutigen Zeit werden die Tische auch immer größer. Nicht nur Zuhause sondern auch im Restaurant. Der Trend in der Gastronomie geht dahin, einen großen langen Tisch im Lokal zu haben, an dem sich die Gäste, neben dem tafeln und feiern, unbekannterweise zusammenfinden und eine schöne gemeinsame Zeit verbringen. Natürlich funktioniert das auch für Zuhause. Entweder der Tisch hat bereits eine gute Größe oder er ist ausziehbar. So wird es zu keinem Problem, wenn Ihre Kinder noch Freunde zum Essen mitbringen oder Ihr Partner spontan noch zwei Arbeitskollegen dazu einlädt.

Aber auch Zuhause ist der Esstisch mal ganz schnell zum Home-Office-Tisch umgewandelt!

Mit Liebe gedeckt

Aber nicht nur am Tisch werden wieder vermehrt Geschichten erzählt, sondern auch der Tisch selber tätigt seine Aussagen. Mit dem Stellenwert des Esstisches ist auch die Wichtigkeit von dem Darauf gestiegen. Da wird nicht einfach nur so der Tisch mit irgendeinem Porzellan gedeckt. Die Liebe zum Detail und den kleinen Kleinigkeiten sind jetzt wichtig.

Zum Beispiel kehren die Party-Picker zurück und sind nun ganz liebevoll verziert. Da sitzen jetzt kleine bunte Papageien auf ihren tropischen Obstspießchen und süße Piraten bewachen kleine Leckereien und nicht tot zu bekommen die Cocktail-Schirmchen. Über solch liebevolle Dekorationen freuen sich nicht nur die Kleinen, sondern auch wir Großen.

Auch wenn der Tisch gerade nicht in Benutzung ist, kannst Du ihn zu dekorativen Zwecken nutzen. Da wäre zum einen der obligatorische Blumenstrauß, den man aber auch mal mit einer gut gefüllten Obstschale austauschen kann. Aber bitte nicht vergessen: Der Tisch ist keine Ablagefläche!

Wie entscheide ich mich für den richtigen Tisch?

Du musst Dir über ein paar Punkte Gedanken machen, bevor Du Dich für den Lieblings-Esstisch entscheidest. Wir geben Dir eine kleine Hilfestellung für die richtige Entscheidung: Achte bei den Stühlen auf den Sitzkomfort. Das heißt: Probesitzen für die perfekte Polsterung. Der Tisch muss groß genug sein, dass die im Haushalt lebenden Personen alle an ihm Platz finden. Wenn Du oft und gerne Gäste hast, sollte der Tisch ausziehbar sein. Damit Du länger etwas von dem Tisch hast, sollte er aus robustem Material bestehen. Optisch sollte er Dir gefallen und in die Wohnungseinrichtung passen.
 

Warum eine Essgruppe?

Der Vorteil einer Essgruppe ist, dass die Möbel ein Gesamtbild abgeben also optisch harmonieren. Du findest neben den passenden Stühlen die dementsprechende Sitzbank zu Deinem Tisch. Sideboards und Vitrinen passen sich dem Stil an und sind ein praktischer Stauraum neben dem Esstisch. Sie geben Platz für Geschirr und andere Tischutensilien, außerdem kann man sie als Abstellfläche benutzen, für die Dinge, die während des Essens keinen Platz mehr auf dem Tisch finden.

Was sollte der Tisch können?

Der Tisch sollte jedem genügend Platz beim Essen bieten (etwas 60 cm pro Person). Wenn der Raum in dem der Esstisch seht sehr klein ist, dann am besten gleich einen ausziehbaren Esstisch anschaffen. Wenn das Esszimmer bereits mit Möbeln ausgestattet ist, dann bleib mit dem Tisch im Stil der Möbel. Es gibt viele Varianten in Form, Farbe oder Material. Soll er lieber oval, rund oder eckig sein? Eine Holz-, Keramik- oder Glasplatte? Und dann kannst Du auch Akzente setzen mit einem knallroten Tisch zum Beispiel. Diese Punkte solltest Du Dir vor dem Kauf eines neuen Tisches kurz durch den Kopf gehen lassen. Und wenn das Prachtstück dann in Deiner Wohnung steht werden die Essenseinladungen ausgesprochen, und jeder darf einen Freund mitbringen, dann wird es spannender.